Ein toller Gästebucheintrag über eine glückliche Zusammenführung


Liebe Frau Kern
DANKE DANKE DANKE - Sie haben mir mit Ihrem Artikel der Zusammenführung ein riesiges Geschenk gemacht!
Ich habe genau die Situation durchlebt mit meinem Maincoon-Mix Sancho, 7 Monate, bereits ab 3 Monaten als Einzelwohnungskatze in meinem Haushalt (hatte bedenken, dass ich mit 2 Kätzchen überfordert gewesen wäre).
Spürte aber sehr bald, dass ich für diesen temperamentvollen Tiger nicht die optimale Spielkameradin war.

Ich fand ein 3-monatiges Perserbübchen grad in meiner Nähe, welches ich auch total in mein Herz geschlossen hatte. Der Tag der Übergabe kam näher und näher. Mein Sancho war mittlerweile ein richtiger "Halbstarker und Raufbold"!!! Sein 3 Meter breiter und zimmerhohe Kratzbaum wankte, trotzdem dieser massiv festgeschraubt war, von seinen kraftvollen Sprints und die Krallen waren ununterbrochen im Einsatz. Mir wurde Angst und Bang vor dem Tag der Zusammenführung. Nun fand ich Ihren Artikel im Internet und ich wusste sofort: dass ist die Lösung!!

Ich kaufte beim Jumbo ein Gartenholzgitter kaufte Bienenwabendraht - dann einen Tacker mit Bostitch und 2 Scharniere mit Schrauben. Zu Hause tackerte ich den Wabendraht auf das Holzgerüst - mein Freund hängte mir die Türe mit den Scharnieren an die Wand und mit einem Gummiband zog ich die Türe zu und mit einem 6-er Pack Mineral verschloss ich diese auf die andere Seite. Nun war mein grosses Bürozimmer mein Badezimmer von dem Rest der Wohnung getrennt.

Das Babyzimmer richtete ich natürlich mit Plüschdecken am Boden und Fressnapfstelle und kleinem Kratzbaum und vielen, vielen Spielzeugen ein und im Badezimmer war das Kistchen für unsere Katzenbaby. Während Sancho sein Kistchen wie eh und je im Gäste-WC und auf dem Balkon hatte. Als das Babyperserli gebracht wurde und der Transportkorb mit dem jungen Katerchen im Gang stand - knurrte Sancho wie ein Hund! Wir brachten dann das Kätzchen hinter die sichere Gittertüre in sein neues Reich. Es war natürlich sehr verängstigt und Sancho fauchte und knurrte hinter der Türe. Ich habe mich dann wirklich sehr bemüht, beiden ganz viel Aufmerksamkeit zu schenken und zwar immer abwechslungsweise 10 Minuten da und 10 Minuten dort. Beide kriegten die gleichen Leckerli und die gleichen Lobes- und Streicheleinheiten. Die beiden konnten sich durch die Waben hindurch berühren und riechen und das war ja auch so wichtig, dass sie beide in Sicherheit näher kommen konnten.

Nach ca. 3 Tagen hörte mal das Knurren von Sancho auf. Aber ich traute mich immer noch nicht die beiden zusammen zulassen. Nach ca. 5 Tagen streckte der Kleine das Pfötchen unter der Türe durch und wollte zu Sancho. Dann öffnete ich die Türe das erste Mal und Sancho war zuerst sehr, sehr vorsichtig. Der Kleine wollte sofort mit ihm kuscheln - da packte ihn Sancho mit den Krallen am Genick. Ich packte den Kleinen sofort und setzte ihn wieder hinter die Türe. Dann fing ich an Sancho hinter die Türe zu setzen und holte den Kleinen in Sancho's Reich. So konnte jeder den anderen wieder in sicherer Distanz schnuppern. Diese Schnupperstunden dauerten teilweise 2 bis 3 Stunden, dann wollte jeder wieder in sein Reich.

So - nun nach ca. 2 Wochen konnte ich die Türe entfernen und die beiden sind heute ein Herz und eine Seele!!! Sie kuscheln zusammen und Sancho putzt seinen kleinen Bruder jeden Tag mindestens ein halbe Stunde und der Kleinen geniesst es total. Ich habe jetzt zwei glückliche Kätzchen, die sich auf Schritt und Tritt folgen und auch verfolgen - die Fetzen fliegen manchmal aber immer im Spiel und nie böse. Ich bin sicher, dass der Kleine ohne diese feinfühlige Art der Zusammenführung komplett unter die Räder gekommen wäre und ein Leben lang vor Sancho Angst gehabt hätte. Ich bin soooo glücklich, dass ich auf Ihren Artikel gestossen bin und dieser mir ermöglichte 2 Kätzchen in Harmonie die nächsten 20 Jahre bei mir leben zu lassen. Auch meine Nachbarn, welche katzenerfahren sind, haben diese Zusammenführung miterlebt und sind völlig begeistert darüber, wie sich die beiden Katerchen zueinander entwickelt haben. Nochmals DANKE DANKE DANKE - Sie sind für mich ein Geschenk des Himmels und die beste Katzensachverständige die es gibt!!!

Herzlich Ruth Nietlispach

PS. Ich habe die Kätzchen ausgewählt, bevor ich wusste, dass es Sie gibt. Ich glaube, ich hätte sonst die Kätzchen von Ihnen gewollt, da ich sicher bin, dass die super betreut werden!!!!